Motorkultur: Ein wirtschaftlicher Totalschaden ist immer relativ

London – In München wurde heute vor 65 Jahren ein Bub namens Bernd geboren. Mit 20 Jahren besuchte der junge Bernd die TU München, studierte Maschinenbau, fing 1973 bei BMW als Fertigungsplaner an und übernahm später den Vorsitz des Vorstandes der BMW AG. Er hat dann noch ein paar andere Dinge gemacht, unter anderem für Seat und VW, aber bei Google und im Volksgedächtnis bleibt vor allem eine Geschichte. Und die verbindet ihn ausgerechnet mit „Mr. Bean“, Rowan Atkinson.

[bild=1]Bean und Bernd, Atkinson und Pischetsrieder haben eine innige Beziehung zum Mini. Der eine fuhr einen in seiner weltberühmten Fernsehsendung. Der andere ist der Neffe des Mannes, der ihn einst erf…



Zum Artikel | Übersicht Motorkultur


MOTOR-TALK.de – News & Infos